Zu umstritten: BBA Galerie sagt HeroinKids-Ausstellung in letzter Minute ab

Die, für Donnerstag, den 23.Mai 2019 um 19 Uhr in der BBA Galerie angekündigte Ausstellung „Willst du auch kaputt gehen?“ der Künstler Corinna Engel & Chris Kaiserengel wird nicht wie geplant stattfinden. 

Die Bilder und Videos zeigen das 18-jährige Mädchen „Cherry“, meist nackt, high auf XTC, beim Spritzen von Heroin und Kokain, zwischen Techno Parties, Gruppensex, Drogen und Gewalt. Sie malen ein fragiles und zerbrechliches Bild von Jugend, das ständig in Bewegung ist, wie im Rush. Dabei wirkt das Mädchen oft abwesend, einsam, verloren und verzweifelt. Man sieht viele Szenen, in denen sie weint während sie gleichzeitig sexuell ausgenutzt wird. Gemischt mit Aufnahmen, die sie im Berliner Nachtleben zeigen, voller Übermut, immer auf Eskalation aus. 

In den Arbeiten verschwimmt die Grenze zwischen Inszenierung und Wirklichkeit und das Mädchen wird zu einer kränklichen Puppe. Die Künstler stellen Individualität und Selbstbestimmung in Frage, Krankheiten werden zu Modeaccessoires. Die Aufnahmen wirken oberflächlich, plakativ, aggressiv und dabei doch seltsam intim und verletzlich. Die Videoinstallation, bestehend aus drei Videos, erschafft so ein nihilistisches Bild von Schönheit, Anmut und Zerbrechlichkeit.

Die Galeristen sind nach Sichtung des Materials so geschockt, dass sie das Kunst-Event nicht mehr in ihren Räumlichkeiten ausstellen wollen und den Künstlern kurzerhand den Zugang zur Galerie verwehren.

Zwischenzeitlich wurde Chris Kaiserengel auf offener Straße in Berlin verhaftet, ohne das man ihm einen genauen Grund dafür genannt hat. 

„Das war wie im Film, die Polizei kam mit sieben Streifenwagen und Blaulicht angefahren, schnitten mir den Weg ab und führten mich in Handschellen ab. Ich durfte weder meinen Anwalt anrufen, noch wurde mir der genaue Grund für diese Maßnahme erläutert. Über mehrere Stunden musste ich Handschellen tragen obwohl ich mich von Anfang an kooperativ, wenn auch verwundert, über diese Aktion gezeigt habe. Die Beamten wussten sehr gut über mich und unser HeroinKids-Projekt Bescheid. Einer der Beamten sprach von den in Berlin zu sehenden Ausstellungsplakaten zu HeroinKids. Das alles erschien mir wie eine willkürliche Maßnahme der Berliner Polizei, die nur dazu diente, mich einzuschüchtern.“, so Kaiserengel.

„Natürlich werden wir die Ausstellung trotzdem zeitnah in Berlin realisieren, in anderen Räumlichkeiten. Aber wir sind schon enttäuscht darüber, das die Ausstellung nicht wie geplant stattfinden kann und entschuldigen uns besonders auch bei den Gästen, die extra nach Berlin angereist sind. Andererseits zeigt es uns, das wir mir HeroinKids am Puls der Zeit sind. Zeitgenössische Kunst, die sich mit Themen wie Drogenkonsum, Absturz, Sex und Gewalt in Verbindung mit Jugend beschäftigt muss anecken und polarisieren. Allerdings hätten wir von einer Galerie, die sich selbst als professionell bezeichnet, mehr erwartet.“, so Engel.

Der neue Ort und das neue Datum der Ausstellung wird als bald bekannt gegeben. 

Continue Reading

HeroinKids Fashion Week Party und Filmpremiere: Image Film in Kooperation mit Art Director Andrew Ruszala und Supreme Music

Das Kunst- und Modelabel HeroinKids von Chris Kaiserengel und Corinna Engel lädt zu einer Party und Film Premiere über den Dächern von Berlin.

Veranstaltungsort ist das House Of Weekend in der Alexanderstraße 7 in 10178 Berlin.

Datum: 5. Juli 2018

Beginn ist 19 Uhr.

Das Label zeigt seine in Kooperation mit dem Creative Director Andrew Ruszala entstandenen Imagspots.

Andrew Ruszala ist ein Regisseur und Creative Director, der sowohl im Bereich der Werbung als auch im Bereich der Kunst und Kultur zu Hause ist. Während seiner Karriere hat er eine Reihe von Werbe- und Image-Spots gedreht (unter anderem für Audi, Mercedes, Deutsche Bank, Media Markt und Focus TV) mit denen er namhafte Awards gewann (Cannes Lions, Clio, D & AD, BDA).

Die Musik der Spots wurde von der bekannten Musikproduktion Supreme Music produziert, zu deren Kunden BMW, Google, Mercedes Benz und Reebok zählen. Mit ihren bahnbrechenden Sounds gewannen sie 2016 für ihren Edeka-Werbespot „Heimkommen“ den Grand Prix in Cannes.

Corinna Engel und Chris Kaiserengel spiegeln in ihren Arbeiten, zu denen Fotografien, Videos und die Modelinie gehören, Jugend zwischen Exzess, Gruppensex, Drogen, Partys und Verwahrlosung. Inspiriert von illegalen Rave Partys, Berlins Techno Club Szene und Punk Attitude, erschaffen sie dabei eine nihilistische Vision von Schönheit, Anmut und Zerbrechlichkeit.

In den Fashion Short Filmen wird das einzigartige Image und die Inhalte von HeroinKids mit Andrew Ruszalas Talenten kombiniert, nämlich Geschichten zu entwickeln und neue Bilder zu erschaffen. „Mir liegt es am Herzen, Filme mit neuen Narrativen zu entwickeln und bisherige Sehgewohnheiten zu brechen. Der Imagefilm zu HeroinKids ist hier gutes Beispiel für seine Machart. Es ist ein Spot, der sich gegen die zur Zeit überall zu sehenden, gängige werbliche Darstellung stellt und eben nicht sagt „Du fühlst oder Du bist dieses und jenes und von daher ist dies das richtige Produkt für dich“, sondern hinterfragt, wo man mit seinen eigenen Lebens- und Wertvorstellungen steht. All das bezweckt und dargestellt durch recht provokante Bilder. Dadurch kann dich der Verwender frei und kritisch ein eigenes Bild von der Marke machen.“, sagt Andrew Ruszala.

Dafür drehten sie mit authentischen Personen an mehreren bekannten Berliner Schauplätzen, wie zum Beispiel am Kurfürstendamm, im KitKat Club, in der Szene Bar Mein Haus Am See oder der Berghain Kantine. Slogans wie „Are You Happy?“, „Do You Enjoy Life?“ oder „Nothing Is Enough“ prägen die Aufnahmen einer Generation, die immer auf der Suche nach Extremen ist.

„Es geht oft darum Grenzen auszutesten. Gerade in Berlin, der Partyhauptstadt Deutschlands, gibt es viele junge Leute, die sich einfach treiben lassen oder auch ganz gezielt danach suchen ans Limit zu gehen. Klar ist das gefährlich. Und genau das blenden wir ebenso wenig aus wie die Faszination, daran verloren zu gehen. Dieser Zwiespalt gehört zum Jung-Sein irgendwie dazu und das reflektieren wir mit HeroinKids.“, sagt Kaiserengel.

So entstanden mehrere, intensive und außergewöhnliche Image Spots, die abseits der üblichen Werbung trotzdem nicht weniger kommerziell erscheinen.

Die Open Air Rooftop & Club Party beginnt um 19 Uhr und endet um 7 Uhr.

Die Film Premiere findet um 21:30 auf dem Rooftop statt.

Presse Akkreditierung per Email an contact@kaiserengel.net

HeroinKids ist eine Modemarke aus Berlin, gegründet von Chris Kaiserengel und Corinna Engel.

Zur Marke gehören neben der Modelinie auch Fotografien, Videos, Bücher und Veranstaltungen.

Continue Reading

Umstrittenes Berliner Kunst- und Modelabel HeroinKids bringt seine provokante Kunstausstellung und hedonistische Techno Party nach München

Am 29. Juni 2018 veranstaltet das kontrovers diskutierte Kunst- und Modelabel HeroinKids von Chris Kaiserengel und Corinna Engel eine Kunstausstellung und hedonistische Techno Party im Bob Beaman Club in München.
Beginn ist um 23 Uhr in der Gabelsbergerstraße 4 in 80333 München.

Videoprojektionen und großformatigen Kunstfotografien aus der HeroinKids-Serie verwandeln den gesamten Club in eine riesige, extravagante Kunstausstellung.
Eine explosive Mischung in einer pulsierenden Nacht voller Kunst, Techno und Exzess im schicken BobBeaman Club unweit des Odeonplatzes.
Ihre Veranstaltungen, die eine Mischung aus Kunsterlebnis und hedonistischer Techno Party sind, fanden unter anderem schon in der Kantine am Berghain als auch im weltweit bekannten KitKat Club statt.

HeroinKids spiegelt eine Generation zwischen Gruppensex, Gewalt, Party und Absturz und versteht sich als Ausschnitt eines wilden und freien Lebens, das an der Grenze zur Selbstzerstörung gelebt wird und keine Regeln oder festen Werte kennt. Einen erzieherischen Ansatz oder moralischen Zeigefinger sucht man vergebens.
In der Vergangenheit war das Kunstprojekt von Kaiserengel und Engel mehrfach Zensurbestrebungen seitens des bayerischen Staates ausgesetzt, wie auch langwierigen, aufwändigen Gerichtsverfahren, die letztlich zugunsten der Kunstfreiheit entschieden und die Verfahren eingestellt wurden.
So warf ihnen die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) vor, ihre Kunst sei drogenverherrlichend, menschenverachtend und „sozial-ethisch desorientierend“. Zwischenzeitlich war die Rede von hohen Geldstrafen und einem Totalverbot der Internetpräsenz der beiden Künstler.
„Uns ging es immer darum ein fragiles Bild von Schönheit zu zeigen, daher hatten und haben wir überhaupt kein Verständnis für das Verhalten des bayerischen Staatsapparates.“, sagt Engel.

Auch Vorwürfe, HeroinKids sei pornografisch, sexistisch und obszön wurden schnell laut.
„Die krasseste Behauptung ist aber, HeroinKids wäre nicht nur ein Modelabel oder ein Kunstprojekt, sondern eine Sex-Sekte, die junge Menschen zu Drogen und mehr verführt. Aber das ist absoluter Unsinn. Wir spiegeln mit HeroinKids Jungsein und aufwachsen in der heutigen Zeit wieder und dazu gehören eben auch Drogen, offen ausgelebter Sex, Gewalt, die überall und jederzeit verfügbare Pornografie oder die Jagd nach noch mehr Likes auf Instagram. Klar, ist das auch gefährlich, die Zeit in der wir leben ist gefährlich und das klammern wir nicht aus. Wir sind Künstler und keine Pädagogen.“, sagt Kaiserengel.

Aktuell arbeiten sie zusammen mit dem bekannten Artdirector Andrew Ruszala, der auch schon Spots u.a. für AUDI, MERCEDES, DIOR, DEUTSCHE BANK, FOCUS uvm., produzierte, an einem Fashion Short Film.
Sie machten auf sich aufmerksam durch erfolgreiche Zusammenarbeiten mit z.B. Models wie Ania Chiz (Elite Paris, Chanel), Julia Wulf (Germanys Next Topmodel by Heidi Klum), bekannten Influencern wie Yana Kryukova oder Maximilian Seitz.
Das Label erregte in den letzten Jahren immer wieder Aufsehen mit Schlagzeilen wie „Schulmädchen als Drogen Lolitas“, „Verbotene Kunst“
oder „Die skrupelloseste Ausstellung des Jahres“.

HeroinKids ist ein Kunstprojekt und eine Modemarke aus Berlin, gegründet von Corinna Elena Engel und Chris Kaiserengel.
Inspiriert von illegalen Rave Parties, Berlins Techno Club Szene und von Punk Attitude, erschaffen Corinna Engel und Chris Kaiserengel eine nihilistische Vision von Schönheit, Anmut, Dekadenz und Zerbrechlichkeit.

Machen Sie sich selbst ein Bild von HeroinKids.
Einlass ab 23 Uhr.
Presseakkreditierung unter contact@kaiserengel.net.
Um vorherige Anmeldung per Email wird gebeten.
Für Bild- und Videomaterial wenden Sie sich bitte an contact@kaiserengel.net.

Pressekontakt:
Corinna Engel & Chris Kaiserengel
contact@kaiserengel.net
www.kaiserengel.net

Continue Reading

Am 23.März 2018 treffen das provokante Kunst- und Modelabel HeroinKids von Christian Kaiserengel und Corinna Engel auf den KitKat Resident Dj Jan Ehret.

Am 23.März 2018 treffen das provokante Kunst- und Modelabel HeroinKids von Christian Kaiserengel und Corinna Engel auf den KitKat Resident Dj Jan Ehret.

Veranstaltungsort ist der Kit Kat Club in der Köpenicker Strasse 76 in 10179 Berlin. Beginn ist 23 Uhr.

Unzensierte Videoprojektionen, großformatigen Kunstfotografien und exzessive Dj-Sets verwandeln den gesamten Club in eine riesige, extravagante Kunstausstellung. Eine explosive Mischung in einer pulsierenden Nacht voller Kunst, Techno und Exzess im bekanntesten Hedonistenclub der Welt.

Die Arbeiten von Kaiserengel & Engel polarisieren. Während der letzten Ausstellung gab es einen Farbanschlag auf mehrere Kunstwerke, die stark beschädigt wurden. „Wir lassen uns nicht abhalten unsere Arbeiten auch weiterhin einer breiten Öffentlichkeit zu zeigen, auch jungen Menschen, im Gegenteil: Diese Art von Gegenwind verdeutlicht nur umso mehr, dass wir mit unserer Kunst genau da sind, wo wir sein sollen: Am Nerv der Zeit.“, so Kaiserengel.

Jan Ehret, der zusammen mit Oliver Rath bis zu dessen Tod das Künstler-Kollektiv Ehret + Rath betrieben hat, ist in Berlin für seine exklusiven Secret-Loft Parties bekannt. „Es ist extravagant, freizügig, prominent, sehr voll und manch einem wohl auch zu laut.“, sagt Ehret, nachdem seine letzte Veranstaltung mit mehr als 600 Personen durch die Berliner Polizei ein jähes Ende nahm. „Wir und der Kit Kat Club sind auf eventuelle Zwischenfälle gut vorbereitet. Ich greife auf meine langjährige Erfahrung im Club- und Veranstaltungsbereich zurück. Dieses Event zusammen mit HeroinKids im Kit Kat Club wird ein exzessiver Höhepunkt im Berliner Nachtleben.“, so Ehret.

 

Inspiriert von illegalen Rave Parties, Berlins Techno Club Szene und von Punk Attitude, erschaffen Corinna Engel und Christian Kaiserengel eine nihilistische Vision von Schönheit, Anmut, Dekadenz und Zerbrechlichkeit. HeroinKids spiegelt eine Generation zwischen Gefühlen des Unakzeptiert- und Ungeliebtseins wider, zwischen Drogen, Gruppensex, Party und Absturz. Neben erfolgreichen Zusammenarbeiten z.B. mit Regisseur Andrew Ruszala, Modellen wie Ania Chiz (Elite Paris) oder Julia Wulf (GNTM), erregte das Label in den letzten Jahren immer wieder Aufsehen mit Schlagzeilen wie „Verbotene Kunst“ oder „Die skrupelloses Ausstellung des Jahres“.

Jan Ehret ist nicht nur Veranstalter und Musiker sondern auch Multimedial-Act und Projektkünstler. Ursprünglich kommt er aus dem Süden Deutschlands, betrieb in Freiburg den Club Kamikaze und Schmitz Katze um danach nach Berlin zu ziehen. Gerade erst wurde sein Track „Love, Sex, Industry“ für den Berlin Music Video Awards nominiert, in der Kategorie MOST BIZARRE MUSIC VIDEO, neben Künstlern wie Trentemøller, Gorillaz, Coldplay ft. Beyoncè, Sido, Skrillex oder Casper.

Einlass für Presse ab 22 Uhr. Um vorherige Anmeldung per Email wird gebeten.

Für Bildmaterial wenden Sie sich bitte an contact@kaiserengel.net.

Pressekontakt: Heroin®Kids & KAISERENGEL®Corinna Engel & Chris Kaiserengel

www.kaiserengel.net  Email: contact@kaiserengel.net

Continue Reading

Anorexie, Selbstverletzung und junge Mädchen: HeroinKids veröffentlicht neue Unterwäsche-Kampagne

Die neue Unterwäsche-Kampagne des Labels HeroinKids aus Berlin greift Themen wie Anorexie und Selbstverletzung auf.

Das Label präsentiert die Unterwäsche ganz in seinem eigenen Stil: Getragen von einem Mädchen mit deutlichen Schnittwunden von Selbstverletzung an Armen und Beinen. Zur neuen Unterwäsche-Kollektion gehören knapp geschnittene Strings in schwarz oder weiß mit klassischem HeroinKids – Logo Branding und verschiedenen Letter Prints wie „Sad Girl“ oder „FuckThePainAway“.

Der Gründer des Labels Christian Kaiser dazu: „Die Marke HeroinKids ist ja schon immer mehr ein Lifestyle gewesen, nicht nur etwas, das man trägt, sondern etwas, mit dem man sich identifizieren kann, gerade wenn man jung ist.“ Corinna Engel, ebenso Inhaberin des Labels, sagt: „Schau dir mal die Jugend an, die Cool-Kids-Generation, klar nehmen die Drogen und auch Selbstverletzung ist weit verbreitet, gerade bei jungen Mädchen. Es geht uns nicht darum, Selbstverletzung zu verherrlichen, aber HeroinKids war und ist dafür bekannt, Dinge zu zeigen ohne den moralischen Zeigefinger zu erheben. Und genau das lieben unsere Fans.“

Neben den Fotografien zur Kampagne gibt es auch einen kurzen Commercial Clip, in dem man ein junges Model in HeroinKids Unterwäsche sieht, dem in einer Art Interview-Situation Fragen gestellt werden. Die Aufnahmen erinnern an die „Banned Ads“ der Calvin Klein Kampagne von Steven Meisel, die 1995 veröffentlicht wurde und als die umstrittenste Werbekampagne von Calvin Klein in die Geschichte einging. Gegen das Unternehmen gab es in diesem Zusammenhang ein Ermittlungsverfahren wegen Herstellung von Kinderpornografie, das jedoch eingestellt wurde, als der Nachweis der Volljährigkeit aller Modelle erbracht wurde. Corinna Engel zu dem neuen HeroinKids Commercial Clip: „Unser Kampagnen Video ist sehr nah an der Jugend in Berlin, künstlerisch spannend und abseits der üblichen, langweiligen Werbungen.“

HeroinKids Underwear Commercial Video:

HeroinKids ist ein Kunstprojekt und eine Modemarke aus Berlin, gegründet von Corinna Engel und Christian Kaiser. 
Inspiriert von illegalen Rave Parties, Berlins Techno Club Szene und von Punk Attitude erschaffen Corinna Engel und Christian Kaiser eine nihilistische Vision von Schönheit, Anmut und Zerbrechlichkeit – ein gefährliches, unmoralisches Bild von Schönheit, Dekadenz und Verwahrlosung.

Continue Reading

Das Kunst- und Modelabel HeroinKids lädt zu einer Ausstellung in der die Grenzen zwischen Kunst und Wirklichkeit verschwimmen

Das Kunst- und Modelabel HeroinKids lädt zu einer Ausstellung in der die Grenzen zwischen Kunst und Wirklichkeit verschwimmen.

Am 17. November 2017 veranstaltet das provokante Berliner Kunst- und Fashion Label HeroinKids eine Vernissage. Ein Event zwischen Kunstausstellung und Underground Techno Party. Beginn ist 23.00 Uhr.Veranstaltungsort ist der Club Kosmonaut am Wiesenweg 1-4 in 10365 Berlin.

Zu entdecken gibt es in verschiedenen Bereichen großformatige, bisher unveröffentlichte Kunstfotografien und unzensierte Videoinstallationen von den Künstlern Corinna Engel & Christian Kaiser. Die Bilder zeigen Jugend zwischen Gefühlen des Unakzeptiert- und Ungeliebtseins wider, zwischen Drogen, Sex, Party, Nacktheit, Liebe und Absturz. Die Welt, die Heroin Kids reflektiert ist eine kranke, kaputte Welt – aber auch eine Welt voller Ästhetik. Der Rahmen der Techno Party, in dem die Bilder ausgestellt werden, ist von den Künstlern bewusst gewählt: „Kunst benötigt den Betrachter und erwacht durch ihn erst zum Leben“, so Corinna Engel. „Der Inhalt der HeroinKids Fotografien spiegelt zurück auf den Betrachter und entfaltet sich in der Realität seiner Umgebung erneut. Ein spannendes Zusammenspiel von Kunst und Wirklichkeit.“ sagt Christian Kaiser.

HeroinKids ist ein Kunstprojekt und eine Modemarke aus Berlin, gegründet von Corinna Engel und Christian Kaiser.
Das Label erregte in den letzten Jahren immer wieder Aufsehen mit Schlagzeilen wie „Schulmädchen als Drogen Lolitas“, „Verbotene Kunst“ oder „Die skrupelloseste Ausstellung des Jahres“.
Inspiriert von illegalen Rave Parties, Berlins Techno Club Szene und von Punk Attitude, erschaffen Corinna Engel und Christian Kaiser eine nihilistische Vision von Schönheit, Anmut und Zerbrechlichkeit – ein gefährliches, unmoralisches Bild von Schönheit, Dekadenz und Verwahrlosung.

Für Bildmaterial und Videomaterial wenden Sie sich bitte an contact@kaiserengel.net

Um vorherige Anmeldung per Email wird gebeten.

 

Continue Reading

„On The Edge Of Fashion Branding“ – HeroinKids in der Diskussion auf dem Berlin Fashion Film Festival

Am 8.Juni 2017 um 16:30 Uhr wird auf dem Berlin Fashion Film Festival (BFFF) die Diskussionsrunde „On The Edge Of Fashion Branding“ stattfinden. Teilnehmer des Talks sind der Regisseur Andrew Ruszala und die Künstler Corinna Engel und Christian Kaiser von HeroinKids. Gezeigt wird ein Ausschnitt des neuen, bisher unveröffentlichten HeroinKids Image Spots, produziert von Andrew Ruszala, gefolgt von den Fragen: „Wie erregt man als junges Modelabel Aufmerksamkeit?“, „Wie groß ist der kreative Spielraum?“, und „Gibt es Grenzen in der Präsentation?“.

HeroinKids ist ein Kunstprojekt und eine Modemarke aus Berlin, gegründet von Corinna Engel und Christian Kaiser.

Inspiriert von illegalen Rave Parties, Berlins Techno Club Szene und von Punk Attitude, erschaffen Corinna Engel und Christian Kaiser eine nihilistische Vision von Schönheit, Anmut und Zerbrechlichkeit – ein gefährliches, unmoralisches Bild von Schönheit, Dekadenz und Verwahrlosung.

Es spiegelt Jugend zwischen Gefühlen des Unakzeptiert- und Ungeliebtseins wider, zwischen Drogen, Sex, Party, Nacktheit, Liebe und Absturz. Die Welt, die HeroinKids reflektiert, ist eine kranke, kaputte Welt – aber auch eine Welt voller Ästhetik.

Andrew Ruszala ist ein Regisseur und Creative Director, der sowohl im Bereich der Werbung als auch im Bereich der Kunst und Kultur zu Hause ist. Während seiner Karriere hat er eine Reihe von Werbe- und Image Spots gedreht (unter anderem für Audi, Mercedes, Deutsche Bank, Media Markt und Focus TV), mit denen er namhafte Awards gewann (Cannes Lions, Clio, D & AD, BDA). Auf seiner Suche nach neuen Bildern und ungewöhnlichen Erzählungen kombiniert Andrew Ruszala zwei seiner größten Talente: Das Entwickeln von Geschichten und das Erschaffen von Bildern.

Ort der Veranstaltung: Columbia Theater Berlin – Columbiadamm 9-11, 10965 Berlin, Germany

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier: http://berlinfashionfilmfestival.net/events/masterclass-andrew-ruszala-vip-ticket-only

Akkreditierung online: http://berlinfashionfilmfestival.net/press

Continue Reading

Pressemitteilung zur HeroinKids Ausstellung in „Mein Haus Am See“ – Berlin Mitte

Am 5. April 2017 wird in der Location „Mein Haus am See“ in Berlin Mitte die Vernissage des provokanten Berliner Kunst- und Fashion Labels HeroinKids veranstaltet.

Die Künstler Corinna Elena Engel und Christian Kaiser zeigen dort eine Auswahl großformatiger, bereits bekannter Fotografien ihrer HeroinKids-Serie sowie neue, bisher unveröffentlichte Arbeiten. Unter anderem, wird auch die vom Deutschen Werberat wegen Drogenverherrlichung und Entwicklungsbeeinträchtigung gerügte Modefotografie ihrer letzten Plakatkampagne ausgestellt werden. Beginn ist 19 Uhr in „Mein Haus Am See“, Brunnenstrasse 197 – 198 , 10119 Berlin, Rosenthaler Platz.

HeroinKids ist ein Kunstprojekt und eine Modemarke aus Berlin, gegründet von Corinna Elena Engel und Christian Kaiser. Ende letzten Jahres rügte der Deutsche Werberat die Künstler wegen einer ihrer in Berlin geschalteten Plakatkampagnen. Der Vorwurf: Die Fotografie spiele mit den Mitteln von Sex, Underground Ambiente und Drogenanmutung und sei daher drogenverherrlichend und entwicklungsbeeinträchtigend. Auch Vorwürfe, HeroinKids sei sexistisch, würde Magersucht verherrlichen, Frauen diskriminieren und die Jugend gefährden werden immer wieder laut.

Inspiriert von illegalen Rave Parties, Berlins Techno Club Szene und von Punk Attitude, erschaffen Corinna Engel und Christian Kaiser eine nihilistische Vision von Schönheit, Anmut und Zerbrechlichkeit – ein gefährliches, unmoralisches Bild von Dekadenz und Verwahrlosung. Es spiegelt Jugend zwischen Gefühlen des Unakzeptiert- und Ungeliebtseins wider, zwischen Drogen, Sex, Party, Nacktheit, Liebe und Absturz. Die Welt, die HeroinKids reflektiert ist eine kranke, kaputte Welt, aber auch eine Welt voller Ästhetik. Das Label erregte in den letzten Jahren immer wieder Aufsehen mit Schlagzeilen wie „Schulmädchen als Drogen Lolitas“, „Verbotene Kunst“ oder „Die skrupelloseste Ausstellung des Jahres“.

Machen Sie sich selbst ein Bild von HeroinKids. 

Einlass für Presse ab 18 Uhr. Um vorherige Anmeldung per Email wird gebeten.

Pressekontakt:  Heroin®Kids & KAISERENGEL® – Corinna Engel & Christian Kaiser

www.kaiserengel.net – Email: contact@kaiserengel.net 

Continue Reading

HeroinKids lädt zu einer extravaganten Foto- und Videoausstellung im Rahmen einer Berliner Techno Party

Heroin Kids lädt zu einer extravaganten Foto- und Videoausstellung im Rahmen einer Berliner Techno Party.

Am 1.Februar 2017 auf dem RAW Gelände veranstaltet das provokante Berliner Kunst- und Fashion Label Heroin Kids eine Vernissage. Ein Event zwischen Kunstausstellung, Live-Fashion-Shows und Berliner Underground Techno Party. Beginn ist 23.00 Uhr.  Der Club liegt an der Revaler Straße in 10245 Berlin.

Zu entdecken gibt es in verschiedenen Areas großformatige Heroin Kids Kunstfotografien, unzensierte Heroin Kids Videoprojektionen und als Höhepunkt eine hedonistische Fashion-Präsentation im Rahmen einer „Porn-Chic“ Live Show. Die Show startet ab Mitternacht.

Heroin Kids ist ein Kunstprojekt und eine Modemarke aus Berlin, gegründet von Corinna Engel und Christian Kaiser.
Das Label erregte in den letzten Jahren immer wieder Aufsehen mit Schlagzeilen wie „Schulmädchen als Drogen Lolitas“, „Verbotene Kunst“ oder „Die skrupelloseste Ausstellung des Jahres“.
Inspiriert von illegalen Rave Parties, Berlins Techno Club Szene und von Punk Attitude, erschaffen Corinna Engel und Christian Kaiser eine nihilistische Vision von Schönheit, Anmut und Zerbrechlichkeit – ein gefährliches, unmoralisches Bild von Schönheit, Dekadenz und Verwahrlosung.
Es spiegelt Jugend zwischen Gefühlen des Unakzeptiert- und Ungeliebtseins wider, zwischen Drogen, Sex, Party, Nacktheit, Liebe und Absturz. Die Welt, die Heroin Kids reflektiert ist eine kranke, kaputte Welt – aber auch eine Welt voller Ästhetik.

 

Continue Reading

Julia Wulf modelt für das provokante Berliner Fashion Label Heroin Kids

Julia Wulf modelt für das provokante Berliner Fashion Label Heroin Kids

Die ehemalige GNTM Kandidatin Julia Wulf lässt sich von Corinna Engel und Christian Kaiser für das provokante Kunst- und Fashion Label Heroin Kids fotografieren.

Verwahrlost und sexy präsentiert Sie die neue Kollektion, die inspiriert ist von Berlin’s Latex-Fetisch-BDSM-Club-Szene, von illegalen Rave Parties und Punk Attitude.

Im knappen Latex Minirock, umhangen mit einer Hanfblatt-Kette, zeigt Julia eine wilde und ungezähmte Seite, einen „Kate-Moss“- Heroin Chic Look, kombiniert mit dem Hauptstadt Techno Club Szene Flair. Kaugummi kauend, rauchend, mit erhobenem Mittelfinger – eine rebellische Schönheit zwischen Punk Attitude und Zerbrechlichkeit:

Julia Wulf, die sich schon zur GNTM Zeiten mit ihrer authentischen Persönlichkeit durchzusetzen wusste, transportiert auf den Fotografien ein jugendliches Gefühl nach Ausbruch und Grenzüberschreitung.

Heroin Kids ist eine Modemarke aus Berlin, gegründet von Corinna Engel und Christian Kaiser.
Inspiriert von illegalen Rave Parties, Berlin’s Techno Club Szene und von Punk Attitude, erschaffen Corinna Engel und Christian Kaiser ein nihilistisches Bild von Schönheit, Anmut und Zerbrechlichkeit – Ein gefährliches, unmoralisches Bild von Schönheit, Dekadenz und Verwahrlosung.

Es spiegelt Jugend zwischen Gefühlen des Unakzeptiert- und Ungeliebtseins wider. Es zeigt Verwahrlosung, Drogen, Sex, Party, Nacktheit, Liebe und Absturz.

HEROIN KIDS thematisiert leben und gelebt werden von Drogen und Süchten aber auch die Sehnsucht nach Liebe.

Liebe muss jung, wild und frei sein. Mit der Sehnsucht nach diesen Attributen spielen die Künstler in ihrer Mode.

HEROIN KIDS macht keine festen Aussagen, es greift die Sehnsüchte Jugendlicher nach Grenzüberschreitung auf, nimmt sie ernst, unterstreicht ein naives Lebensgefühl und zeigt gleichzeitig deutlich, wohin diese Sehnsüchte führen können.

Es distanziert sich von jeder Bewertung des Lebens, es erzählt von der Faszination, die von Drogen ausgeht und davon, dass sich das Leben nicht um Regeln kümmert oder in Grenzen gehalten werden kann.

So ist HEROIN KIDS auch eine ständige Reflexion über Jugend, Vergänglichkeit und Schönheit. Die Welt die sich in HEROIN KIDS widerspiegelt ist eine kranke, kaputte Welt – aber auch eine Welt voller Ästhetik.

Das Label erregte in den letzten Jahren immer wieder die Gemüter mit Schlagzeilen wie „Schulmädchen als Drogen Lolitas“, „Geschmacklos-Mode aus Berlin“ oder „Die skrupelloseste Ausstellung des Jahres“.

Continue Reading